LONDON, 22. Oktober 2021 /PRNewswire/ — Die COVID-19-Pandemie hat weltweit das Bewusstsein dafür geschärft, dass Hygienemaßnahmen wie Händewaschen bei der Infektionsvorbeugung eine wichtige Rolle spielen können.

Sich in den risikoreichsten Situationen die Hände zu waschen, ist eine bewährte und kostengünstige Methode, um häufige Infektionen um bis zu 50 % zu reduzieren. Untersuchungen des University College London zeigen einen Rückgang bei der Einhaltung der Vorschriften für Händewaschen: 44 % der Erwachsenen wuschen sich im Juli 2021 immer die Hände mit Seife und Wasser. Ende 2020 waren es noch 55 %.

Städtische Einrichtungen wie Schulen bergen zahlreiche Möglichkeiten für die Verbreitung von Infektionen, doch leider werden in vielen Schulen die Vorteile der Hygiene zur Vorbeugung von Krankheiten nicht ausreichend vermittelt. Eine vom Global Hygiene Council durchgeführte Umfrage unterstreicht die Notwendigkeit einer verbesserten Aufklärung über die Händehygiene bei Grundschulkindern. 40 % der Grundschulkinder verwenden nicht immer Seife zum Händewaschen und 47 % sind fälschlicherweise der Meinung, dass sauber aussehende Hände auch keimfrei sind.

Eine neue Studie, die in BMC Public Health veröffentlicht wurde, hebt hervor, dass es an der Zeit ist, die Aufklärung über Hygiene in Grundschulen voranzutreiben, um das Verhalten rund ums Händewaschen zu verbessern und die Übertragung von Infektionen zu reduzieren.

Die Hauptautorin Kelly Schmidtke von der Warwick Medical School erklärt: „Verhaltensinterventionen helfen dabei, das unmittelbare Verhalten der Menschen zum Besseren zu verändern und gleichzeitig eine langfristige Gewohnheitsbildung zu fördern. Durch eine verbesserte Aufklärung über die Händehygiene bei Kindern können die Fehlzeiten in Schulen und sowie Ausfälle bei der Arbeitszeit der Eltern und Lehrer reduziert werden.”

Die Gesundheitsbehörden warnen vor einer drohenden „dreifachen Bedrohung” durch saisonale Viren, ein erneutes Ansteigen der COVID-19-Zahlen und Spitzenzahlen bei der saisonalen Grippe sowie vor Infektionen mit dem Respiratorischen Synzytial-Virus (RSV) bei Kindern. Es ist wichtig, dass sich das Verhalten rund ums Händewaschen verbessert, um die Ausbreitung von Infektionen zu reduzieren.

Das Programm Banega Swachh India von Reckitt ist ein Beispiel für ein erfolgreiches Hygiene-Programm an einer Schule. Seit 2014 bietet das Programm über 20 Millionen Kindern in Indien grundlegende Aufklärung über Hygiene.

Die Studie der Warwick Medical School hat es Reckitt ermöglicht, The Hygiene Quest zu entwickeln – ein neues weltweites Programm zur Verbesserung des Hygieneverhaltens, das Schulen einen unterhaltsamen Hygiene-Lehrplan bietet, um die Bildung zu fördern und die Gesundheit von Kindern und ihren Familien zu verbessern.

Da der Ausbruch von neuen Infektionskrankheiten in den Jahren bis 2030 besonders wahrscheinlich ist, ist es von entscheidender Bedeutung, dass die Hygiene-Aufklärung in den Schulen dazu genutzt wird, die Gesundheit kommender Generationen zu schützen.

SOURCE The Global Hygiene Council

Previous articleL'éducation des enfants à une bonne hygiène est essentielle pour aider à réduire les futures menaces sanitaires
Next articleRisen Energy annonce l'arrivée de l'ère du PV 7.0